Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
Stand: 13.06.2014

Atelier Marion Nägel
Am Schießendahl 78
50374 Erftstadt

§ 1 Allgemeines, Geltungsbereich

(1) Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Atelier Marion Nägel und den natürlichen Personen (im Folgenden "Käufer" genannt), die das Internetangebot des Ateliers Marion Nägel nutzen.

(2) Es gilt die jeweils zum Zeitpunkt der Bestellung gültige Fassung dieser AGB.

(3) Die Vertragssprache ist Deutsch.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Die Angebote des Ateliers Marion Nägel im Internet stellen eine unverbindliche Aufforderung an den Käufer dar, bei dem Atelier Marion Nägel Waren zu bestellen.

(2) Mit der Online-Bestellung gibt der Käufer ein bindendes Kauf-Angebot ab. Dieses Kauf-Angebot ist dann von dem Atelier Marion Nägel angenommen, wenn dem Käufer eine Auftragsbestätigung zugestellt wurde. Erst mit Annahme des Angebotes entsteht ein Anspruch auf Lieferung der Ware.

(3) Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich.

(4) Bei Artikeln, die eine Maß- und Sonderanfertigung sind, ist die Abnahme und Bezahlung durch den Käufer bindend.

§ 3 Zahlung, Fälligkeit, Zahlungsverzug

(1) Die Bezahlung der Waren erfolgt per Vorkasse in EURO.

(2) Der Käufer verpflichtet sich dabei, den Kaufpreis nach Erhalt der Auftragsbestätigung unverzüglich zu zahlen.

(3) Gerät der Käufer mit der Zahlung in Verzug, so hat das Atelier Marion Nägel das Recht, Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem aktuellen Basiszinssatz zu verlangen, es sei denn, der Käufer weist nach, dass ein geringerer Schaden entstanden ist.

§ 4 Lieferung, Versandkosten, Eigentumsvorbehalt

(1) Das Atelier Marion Nägel liefert an Lieferadressen innerhalb Deutschlands, auf Anfrage auch innerhalb des Zollgebietes der Europäischen Union.

(2) Die Lieferung erfolgt durch Sendung des Kaufgegenstands an die vom Käufer mitgeteilte Adresse. Der voraussichtliche Liefertermin wird dem Käufer auf den Produktseiten oder mit der Auftragsbestätigung bekannt gegeben.

(3) Die Versand- und Verpackungskosten werden im jeweiligen Angebot ausgewiesen.

(4) Der Versand der Bestellung erfolgt nach dem Geldeingang auf dem genannten Bankkonto des Ateliers Marion Nägel.

(5) Für Transportschäden, Verlust oder Schäden durch unsachgemäße Handhabung durch die Zusteller haftet das Atelier Marion Nägel nicht.

(6) Ist die Abholung der Ware durch den Käufer vereinbart, so hat die Abnahme der gekauften Ware am verbindlich vereinbarten Abnahmetag zu erfolgen.

(7) Das Eigentum an der gelieferten Sache geht erst mit vollständiger Bezahlung auf den Käufer über. Das Atelier Marion Nägel bleibt bis dahin alleiniger Eigentümer.

§ 6 Preise

Der im jeweiligen Angebot angegebene Preis für den Kaufgegenstand versteht sich als Endpreis. Umsatzsteuer wird aufgrund der Befreiung gemäß § 19 Abs. 1 UStG nicht erhoben. Der Preis umfasst nicht die Liefer- und Versandkosten.

§ 7 Gewährleistung

(1) Alle offensichtlichen und / oder erkannten Mängel oder Falschlieferungen sind unverzüglich nach Erhalt der Ware dem Atelier Marion Nägel anzuzeigen. Der Gewährleistungsanspruch erstreckt sich nicht auf Schäden infolge unsachgemäßer Behandlung und Verwendung der Ware sowie auf normale Abnutzungs- und Verschleißerscheinungen, die keinen Mangel darstellen. Der Ersatz von Mangelfolgeschäden ist ausgeschlossen.

(2) Ist der Kaufgegenstand bei Übergabe mangelhaft, hat der Käufer die Wahl, ob die Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgen soll. Das Atelier Marion Nägel ist berechtigt, die Art der gewählten Nacherfüllung zu verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Käufer bleibt.

(3) Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Käufer grundsätzlich nach seiner Wahl Herabsetzung des Kaufpreises (Minderung) oder Rückgängigmachung des Vertrags (Rücktritt) sowie Schadensersatz verlangen. Bei nur geringfügigen Mängeln steht dem Käufer kein Rücktrittsrecht zu.

(4) Liefert das Atelier Marion Nägel zum Zwecke der Nacherfüllung einen mangelfreien Kaufgegenstand, kann das Atelier Marion Nägel vom Käufer die Rücksendung des mangelhaften Kaufgegenstands verlangen.

(5) Schäden, die durch unsachgemäße oder vertragswidrige Maßnahmen des Käufers hervorgerufen werden, begründen keinen Anspruch gegen das Atelier Marion Nägel.

§ 8 Haftungsbeschränkung

(1) Für andere als durch Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit entstehende Schäden haftet das Atelier Marion Nägel nur, soweit diese Schäden auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln oder auf schuldhafter Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht durch das Atelier Marion Nägel oder deren Erfüllungsgehilfen beruhen. Vertragswesentlich ist eine Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Käufer regelmäßig vertrauen darf. Eine darüber hinausgehende Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen.

(2) Nach dem jetzigen Stand der Technik kann die Datenkommunikation über das Internet nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Es wird daher nicht für die jederzeitige Verfügbarkeit des Internetshops des Ateliers Marion Nägel gehaftet.

§ 9 Rechtswahl

Alle Streitigkeiten aus diesem Rechtsverhältnis unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Geltung von UN-Kaufrecht ist ausgeschlossen.


§ 10 Schutzrechte

(1) An allen vom Atelier Marion Nägel gefertigten Entwürfe und Werke behält dieses die alleinigen Eigentums- und Urheberrechte. Nach Entwürfen des Ateliers Marion Nägel angefertigte Werke dürfen in keinem Fall Dritten, insbesondere Mitbewerbern, zugänglich gemacht werden. Der Empfänger der Werke haftet für alle Nachteile, die durch die Verwertung der Werke durch Nichtberechtigte entstehen.

(2) Der Käufer haftet für etwaige Verletzung fremder Schutzrechte, wenn die Herstellung und Lieferung von Gegenständen nach seinen Angaben durch das Atelier Marion Nägel vorgenommen wurden. Er verpflichtet sich, das Atelier Marion Nägel bei einer dadurch verursachten Verletzung der Schutzrechte Dritter unverzüglich von Schadensersatzansprüchen Dritter freizustellen.

§ 11 Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser AGB ungültig oder undurchsetzbar sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieser AGB hiervon unberührt, es sei denn, dass durch den Wegfall einzelner Klauseln eine Vertragspartei so unzumutbar benachteiligt würde, dass ihr ein Festhalten am Vertrag nicht mehr zugemutet werden kann.

Ende der Allgemeinen Geschäftsbedingungen